Netiquette

Liebe Fans von Hippo-Campus,

wir versorgen euch mit Informationen und Neuigkeiten rund um Pferde, Hunde, Reitsport und Gesundheit.

Ein respektvoller Umgang miteinander, ohne Beleidigungen, Unterstellungen und Diskriminierungen ist uns wichtig. Um unsere gemeinsame Kommunikation und den Dialog so konstruktiv und angenehm wie möglich zu gestalten, bitten wir euch unsere nachstehende Netiquette einzuhalten.

  – Bleibe höflich und respektiere die Meinung anderer. Der Dialog auf Facebook ist zum Teil hitzig, manchmal unfair und beleidigend. Um eine wertvolle Konversation zu gewährleisten, bleibe respektvoll und toleriere andere Meinungen.

  – Äußere Deine Kritik konstruktiv und achtsam. Die Kommentare auf der Facebook Unternehmensseite von Hippo-Campus finden öffentlich statt.

  – Beachte den Datenschutz. Behandle Vertrauliches vertraulich und veröffentliche es nicht. Veröffentliche nichts über Dritte, ohne es vorher mit den betroffenen Personen abgesprochen zu haben.

  – Sorge für Deine Sicherheit. Passe auf Deine Privateinstellungen auf. Gib Deine Zugangsdaten nicht an Dritte weiter und lese die jeden Kommentar oder Bewertung nochmals durch, bevor zu sie veröffentlichst.

  – Halte Dich an das Urheberrecht. Veröffentliche Fotos oder Videos nur, wenn Du dazu berechtigt sind. Nenne die Quellen und kennzeichne die Zitate.

  – Die Kommentare auf unserer Facebook Unternehmensseite sind öffentlich! Nachstehende Inhalte sehen wir ungern und werden – im Interesse aller NutzerInnen – von uns gelöscht: anstößige und jugendgefährdende Inhalte, Beschimpfungen und Beleidigungen, unwahre Tatsachenbehauptungen, die die Intim-, Privat- oder Vertraulichkeitssphäre von Personen verletzt, Angriffe auf die Menschenwürde, Spam, sicherheitsgefährdende Inhalte.

Wir freuen uns über Deine wertvollen Beiträge. Viel Spaß beim Posten, Liken, Sharen wünscht Dir

Dein Hippo-Campus-Team

PS: Wir stehen für artgerechten und respektvollen Umgang mit Tieren und schließen uns dem Zitat von Mahatma Gandhi an

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.“