Hippotherapie

Hippotherapie ist Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage mit und auf dem Pferd bei Kindern und Erwachsenen mit vorwiegend neurologischen Bewegungsstörungen. Das Pferd als Therapiemedium bietet ein breites Spektrum an Reizen und spricht alle Sinne an.
Die Bewegung des Pferdes ist die Grundlage für die Behandlung der neurologischen Bewegungsstörungen: durch Tonusregulierung, Ökonomisierung der Atmung, Gleichgewichtstraining, Gangtypisches Rumpftraining, Verbesserung von Symmetrie, Aufrichtung und Mundmotorik werden positive Wirkungen auf den Bewegungsapparat erzielt.

[read more="weiterlesen" less="weniger"]

Die Wahrnehmung des Pferdekörpers induziert motorisches Lernen und Handeln: Raumbewusstsein, Tiefensensibilität, Bewegungsplanung und eigene Körperwahrnehmung werden geschult. Das Wesen des Pferdes wirkt sich auf das psycho-mentale Geschehen aus: Fördert die Kommunikation, die Persönlichkeitsentfaltung und stärkt das Selbstwertgefühl.

Hippotherapie ist bei folgenden Krankheitsbildern indiziert:

Frühkindliche Hirnschädigung
Nach Schädel-Hirn Trauma
Multiple Sclerose
Querschnittlähmung
Diverse entzündliche, degenerative, entwicklungsbedingte Nervenerkrankungen
M. Parkinson
Mucoviscidose
Schiefhals

Mit Hippotherapie können folgende Symptome positiv beeinflusst werden:

Spastik
Rumpfhypothonie
Gleichgewichtsstörungen
Koordinationsstörungen
Ataxie
Athetose
Kontrakturen in den Gelenken der unteren Extremität [/read]

Voraussetzungen:

Mindestalter : 4 Jahre
Verordnung vom Facharzt über 10xHippotherapie mit Ausschluss der Kontraindikationen (z.B.: Veränderungen der Hüftgelenke, der Wirbelsäule)

Termine: 

nach telefonischer Vereinbarung

Angebote für Sonderschulen nach Absprache