Tierschutz

In unserem Betrieb achten wir sehr auf Tierschutz! Wir ermöglichen unseren Vierbeinern ein artgerechtes Leben, sehen sie als Familienmitglieder und sind außerdem seit vielen Jahren Vegetarier. Warum, ist leicht zu erklären: Jahr für Jahr sah ich die grauenvollen Bilder von durch die Massentierhaltung kranken, verletzten und gequälten Tieren in den Medien. Als bekennende Tierfreunde wurde uns sehr schnell bewusst: Es muss sich etwas Grundlegendes ändern. WIR müssen selbst muss die Veränderung sein, die wir bewirken wollen, da wir selber mit unserer Lebensweise und Nachfrage das Angebot am Markt bestimme. Eine vegetarische Lebensweise ist durchaus umsetzbar und kein Verzicht auf Genuss. Und auf jeden Fall ein Gewinn für den Tierschutz.

Was ist bei einem Reitbetrieb bezüglich tiergerechter Haltung und tiergerechtem Umgang zu beachten?

- Ist der Stall hell durch Tageslicht (entsprechende Fenster)?
- Entsprechen die Boxengrößen, d.h. können sich die Pferde bewegen und auch problemlos vom Liegen aufstehen.(Boxengröße gemäß Richtwerte des TschG Anl.1
- Werden die Boxen regelmäßig gereinigt ? (mind.1 x täglich)
- Gute Luft im Stall (kein Ammoniakgeruch)?
- Sichtkontakt zu Nachbarpferd (keine geschlossenen Wände zwischen den Boxen, Sozialkontakt)
- Futterbeschaffenheit: gutes Heu (nicht verschimmelt)
- Kommen die Pferde regelmäßig ins Freie (Koppeln, Weiden)?
- Lagerung der Futtermittel trocken, keine Verunreinigung
- Achtung auf Verletzungsgefahr in der Box, auf der Koppel bzw. Weide (Nägel, Stacheldraht, Maschinen, Schrott, spitze Gegenstände)
- Wirken die Pferde ruhig und ausgeglichen?
- Regelmäßige Kontrolle der Tränken? 
- Wasserversorgung im Freien (Koppel, Weide)
- Gibt es auf den Koppeln einen Witterungsschutz?
- Wie steht es mit der tierärztlichen Betreuung - Impfungen, Entwurmung
- Entsprechende Ausweichmöglichkeit für rangniedere Tiere
- Hat das Personal einen guten Umgang mit den Pferden ?
- Sind die Besitzer bzw. Personal fachkundig ?
- Sind Satteldrücke oder Reste (weiße Flecken im Fell durch Druckstellen) erkennbar (deutet auf schlechtes Sattelzeug
- Werden die Hufe regelmäßig betreut ?
- Wie oft wird pro Tag gefüttert?(mehrmalige Fütterung oder ständiger Zugang zu Raufutter)

(Quelle Pferdeschutzverband)